Wissen Über CRPS



Gesichte des CRPS

 

Bereits im Jahre 1872, berichtete Sir Weir Mitell über Soldaten im amerikanischen Bürgerkrieg, welche Verletzungen der peripheren Nerven vorwiesen. Diese klagten über starke brennende Schmerzen und andere autonome Strörungen der betroffenen Extremität (Hände und / oder Füße). Aufgrund dieser Beschreibung wurde daraus der Begriff für diesen Schmerztyp als Kausalgie (Brennschmerz) geprägt.

 

Um 1900 fasste der Allgemeinchirug Paul Sudeck die ungewöhnliche Symptomatik und deren Konstellationen zusammen.

Er beschrieb die Krankheit wie folgt: starke und länger anhaltende Schmerzen an Arm oder Bein, die häufig mit einer Bewegungs- und Funktionseinschränkung einhergehen.

 

Da er sich mit diesem eher unbekannten Krankheitsbild sehr intensiv beschäftigte, wurde dies Krankheit ihm zu Ehren in Morbus Sudeck umbenannt.

Weitere Namen für CRPS sind/waren: Morbus Sudeck, komplexes regionales Schmerzsyndrom, Complex regional pain syndrome (CRPS), Sudeck-Syndrom, Algodystrophie, Sudeck-Dystrophie, Sudeck-Krankheit, Sympathische Reflexdystrophie.

 

Die internationale Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (IASP) hat die sogenannten Budapest-Kriterien erarbeitet, um die Diagnosestellung beim CRPS zu erleichtern. Diese wurden mit der Bezeichnung des „komplexen regionalen Schmerzsyndroms“ (CRPS) zusammen mit den korrespondierenden Kriterien 1994 im Rahmen einer Konferenz der IASP in Orlando, Florida, eingeführt.